Mittwoch, 30. März 2011

Chinesen hin oder her


Mein Kommentar in "ZEIT online" zum Artikel "Staatsverschuldung: Amerika, du hast es nicht besser!" vom 28.03.2011:

Früher oder später werden auch die USA – genauso wie alle anderen – nicht umhin kommen, das Geldsystem grundlegend zu reformieren. Damit die Zentralbank – nicht die FED, denn die nimmt zwar die Funktionen wahr, ist aber de facto ein Kartell der Privatbanken – den Wirtschaftsprozess nachhaltig stabilisieren kann, muss sie die Geldschöpfung besser kontrollieren können. Sie muss die Schlüsselposition bei der Gewährung der Kredite von den Geschäftsbanken zurück erhalten und vorausschauend agieren können.
Das weiß auch Herr Obama. Er kennt ja auch die Feststellungen des ehemaligen demokratischen Kongressabgeordneten Wright Patman: „Noch nie hat mir irgendjemand rechtfertigen können, weder durch den Einsatz von Logik noch Vernunft, dass die Regierung sich die Nutzungsrechte ihres eigenen Geldes ausborgen muss...Ich glaube, dass die Zeit kommen wird, wenn die Menschen verlangen werden, dass dies geändert wird. Ich bin überzeugt, dass...sie uns alle beschuldigen werden, die wir mit dem Kongress in Verbindung stehen, dass wir zaudernd herum saßen, während wir solch einem idiotischen System erlaubten, weiter zu bestehen.“
Herr Obama kennt aber auch das Schicksal seines großen Vorgängers und Vorbildes J.F. Kennedy, der versucht hat, das zu ändern und ermordet wurde, kurz bevor er das entsprechende Gesetz unterzeichnen konnte.
Das weiß auch der Bankenretter Herr Steinbrück. Nicht wahr, Herr Steinbrück?


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...